Sie erreichen uns jederzeit per E-Mail|office@ms-selbsthilfe.at

Biotin gegen Progressive MS ?

Vitamin B7 in hochdosierter Form wird gegen primär und sekundär progrediente Multiple Sklerose getestet.

Gleich vorweg: Die Pilotstudie mit 23 Multiple-Sklerose-Patienten und hochdosiertem Biotin läuft noch. Die Ergebnisse einer Phase-3-Studie mit 154 Patienten werden erst in einem Monat bei der AAN 2015 bekannt gegeben. Ein paar Informationen sind aber schon jetzt veröffentlicht.

Ziel dieser Pilotstudie ist es, die klinische Wirksamkeit und Sicherheit von hohen Dosen von Biotin bei Patienten mit progressiver MS zu bewerten. In der unkontrollierten, nicht-verblindeten Machbarkeitsstudie wurden 23 Patienten mit primärer und sekundärer progressiver MS aus drei verschiedenen französischen MS-Zentren mit hohen Dosen von Biotin (100-300mg / Tag) von 2 bis 36 Monate lang behandelt (Mittelwert = 9,2 Monate).

Keine Selbstmedikation

Vorabergebnisse: Bei vier Patienten mit Sehbehinderung aufgrund von Verletzung des Sehnervs verbesserte sich die Sehschärfe deutlich. Bei 16 von 18 Patienten mit ausgeprägter Beteiligung des Rückenmarks habe sich die Situation verbessert. Die Verbesserungen zeigten sich alle erst zeitverzögert ab dem 2. bis 8. Monat der Behandlung. Die Forscher schließen aus den vorläufigen Daten, dass hohe Dosen von Biotin einen Einfluss auf Behinderung und Progression bei progredienter Multipler Sklerose haben könnten.

Diese Vorabstudienergebnisse haben noch keine gültige Aussagekraft. Von einer Selbstbehandlung mit dem Nahrungsergänzungsmittel Biotin außerhalb von Studien ist abzusehen. 100-300 mg täglich entsprechen dem bis zu 10.000-fachen der täglich empfohlenen Einnahmemenge. In dieser hohen Dosierung entspricht es nicht mehr einem Nahrungsergänzungsmittel sondern einem Medikament.

Gespannt sein darf man jedoch auf die Ergebnisse, die im Rahmen der AAN vorgestellt werden. 2 doppel-blinde, placebo-kontrollierte Studien laufen. Die Ergebnisse der ersten mit 150 Patienten sollen im April im Rahmen der AAN bekannt gegeben werden. Die zweite Studie läuft noch bis Ende 2015, Ergebnisse gibt es dann vermutlich im 1. Quartal 2016.

Über Biotin und seine Wirkung im Körper

Biotin, auch Vitamin B 7 oder Vitamin H oder Co-Enzym R genannt, gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. Der Körper braucht für gesunde Haut, Haare und Nägel. Es ist außerdem an verschiedenen Stoffwechseln beteiligt und mit für die korrekte Umsetzung der Erbgutinformationen zuständig. Vielleicht hat es aber auch einen Einfluss auf die Myelinproduktion, wie die Forscher der MS-Studie vermuten.

Bisher gilt nur Vitamin-B7-Mangel als Indikation für eine Nahrungsergänzung mit diesem Vitamin. Vitamin-B7-Mangel kann zum Beispiel während der Schwangerschaft entstehen oder bei hohem Konsum an rohem Ei.

 

Quelle: Multiple sclerosis and related disorders, März 2015
Redaktion: AMSEL e.V.

By | 2015-05-06T19:04:52+00:00 März 23rd, 2015|Erkrankungen, News|0 Comments