Sie erreichen uns jederzeit per E-Mail|office@ms-selbsthilfe.at
Rezensionen 2015-04-14T15:17:41+00:00

whatcanyoudocampaign.org

https://www.whatcanyoudocampaign.org/
Diese Webseite stellt Beschäftigung und Behinderung in den Mittelpunkt. Für jemanden mit MS, der die Diagnose erhalten hat und bei dem die erste Phase der Angst und Wut vorübergegangen ist, erscheinen die Links, die auf der Startseite der Webseite angezeigt werden, so, als ob sie dem Leser helfen würden, seine Arbeit weiter ausführen zu können. So weit, so gut. Es werden Erwartungen geweckt. Die Hauptaussage – und die ist ohne Zweifel richtig – ist, dass man es einfach ausprobieren muss.

Eine Überschrift auf der Seite für Arbeitgeber führt Sie zu einem Peptalk über Gleichstellung am Arbeitsplatz, bei dem die Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen oder dysfunktionellem Verhalten eingesetzt und respektiert werden. Leider gibt es meiner Meinung nach wohl keinen Arbeitgeber, der nach dem Durchlesen dieser Seite entsprechend reagieren wird. Die wenigen Fallstudien überzeugen auch nicht. Die Webseite stellt in keinem Fall eine tiefgreifende Analyse über die Realität der Beschäftigung von behinderten Personen dar.
Ein Link für Arbeitnehmer führt Sie zu einigen offensichtlichen Aussagen und Zitaten darüber, wie wichtig die Arbeit für das Leben und in Verbindung mit Behinderung ist. Aber eine arbeitswillige Person mit MS wird schon nach wenigen Vorstellungsgesprächen erfahren, dass mehr getan werden muss, um auf dem Arbeitsmarkt Erfolg zu haben. Andere Seiten und Links weisen auf die Notwendigkeit hin, die Fachleute und die Gesellschaft allgemein aufzuklären. Auch hier ist der Text wieder sehr positiv ausgelegt, es werden aber keine praktischen Anweisungen gegeben.
Die Seite ist für die USA gemacht und nicht unbedingt weltweit einsetzbar. Viele Länder in Westeuropa haben eine sorgende, super-regulierte Gesellschaft, in der behinderten oder chronisch kranken Personen entsprechende Unterstützung zur Verfügung steht und wo Anpassungen am Arbeitsplatz oder für die Arbeit gemacht werden können. Die Webseite regt auch dazu an, dass es eine Veränderung in Bezug auf die Einstellung der Gesellschaft zum Thema Beschäftigung und Behinderung geben muss. Es wird dabei behauptet, dass diese Veränderung und eine „ja, wir schaffen das“- Einstellung vermutlich zu einer Beschäftigung führen.

Ich bin der Meinung, dass diese Webseite für viele Menschen keine realistischen Alternativen bietet.

Rezensiert von Guy De Vos, MS Gesellschaft Belgien

Women, Work, and Autoimmune Disease – Keep Working Girlfriend!

Autoren: Rosaline Joffe und Joan Friedlander.
Herausgeber: Demos, 2008,
ISBN-10: 1932603689,
ISBN-13: 978-1932603682

Women, Work, and Autoimmune Disease (etwa: Frauen, Arbeit und Autoimmunkrankheiten, Anm. d. Üs.) ist ein Buch darüber, wie wir unsere Hoffnung niemals aufgeben sollten, und wie wir das Leben auch mit einer ungewollten und unheilbaren Erkrankung genießen können.
Wenn Ihr Arzt Ihnen mitteilt, dass Sie an einer Autoimmunkrankheit (AD) leiden, die unheilbar ist und Sie oftmals daran hindern wird, an verschiedenen Aspekten des Lebens, wie einem normalen Arbeitsverhältnis, teilzunehmen, wie stehen Sie dann dazu? Vielleicht macht Sie das traurig, wütend, frustriert und „das war’s dann, ich kann nicht mehr arbeiten“. Das sind normale Reaktionen auf die Diagnose. Aber manchmal übertreiben wir es damit auch.
In diesem Buch erzählen Rosalind Joffe und Joan Friedlander mit einfachen, aber überzeugenden Worten, dass eine Person mit einer AD wie MS dennoch erfolgreich Beruf und Karriere weiterverfolgen können.
Die Autorinnen leiden beide selbst an einer AD und, gemeinsam mit inspirierenden Anekdoten von anderen Frauen mit ADs, stellen sie eine Reihe von Ideen und Ratschlägen vor, wie Sie Ihr Leben dennoch genießen und Ihre Karriere weiterbringen können. Zu den behandelten Themen gehören entsprechende Strategien und Taktiken, die Bewertung von Kommunikationsfähigkeiten, der Aufbau eines unterstützenden Teams und Gedanken über Selbstständigkeit.

Wenn also Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie an einer Autoimmunkrankheit leiden, dann sollten Sie dieses Buch lesen, bevor Sie Ihre Arbeitsstelle aufgeben und sich deswegen grämen. Hier fi nden Sie heraus, wie das Leben mit einer AD lebenswert bleibt und welche Strategien und Taktiken Ihnen helfen können, auch weiterhin erfolgreich im Beruf zu verbleiben. Weiter so, Mädels! Rezensiert von Kanya Puspokusumo, Präsidentin der Indonesischen Multiple Sklerose Gruppe und Aufsichtsratsmitglied von MSIF.